nachfolge

kauf

verkauf

bewertung

Unternehmensbewertung

Wesentlicher Bestandteil jeder Transaktionsverhandlung ist der Kaufpreis, der sich aus dem Wert des Unternehmens ableitet.

Unser PARES-Team führt vor jeder Transaktionshandlung eine Bewertung des Unternehmens durch, um auf Verkäuferseite eine gesicherte Wertbestimmung für ein Verkaufsangebot und die Verhandlungen zu haben. Bei Unternehmenskäufen ermitteln wir tragfähige Unternehmenswerte für den jeweiligen Investor. Hierzu hinterfragen wir die wertrelevanten Merkmale und leiten eine Bandbreite zum Unternehmenswert ab.

Unser PARES-Team verfügt über qualifizierte und lizensierte Unternehmensbewerter, Certified Valuation Analysten (CVA), die nach dem aktuellen Stand der Bewertungstechnik und unter nahem Bezug zum Markt Bewertungen für unsere Auftraggeber durchführen.

Die Berater der PARES gewährleisten damit nachvollziehbare und marktgerechte Wertbestimmungen und Preisabschätzungen, die einer Drittüberprüfung standhalten.

Neben dem Kauf und Verkauf gibt es zahlreiche Anlässe der Unternehmensbewertung, die wir unterstützen können. Folgende Anlässe treten relativ häufig auf:

  • Bei Umstrukturierungen oder zur Einholung einer „Bewertermeinung“
    Fair Value / Fairness Opinion, zur Ableitung oder Bestätigung individueller Preisgrenzen bei Verschmelzungen, im Rahmen von Beherrschungsverträgen oder Veränderungen im Gesellschafterkreis.
  • Vermögensauseinandersetzungen und Vermögensübertragungen
    Zum Beispiel bei der Prüfung vertraglicher Abfindungsklauseln, Bewertungen im Rahmen von Ehescheidungen sowie Bewertungen im Rahmen von Schenkungen oder bei Testamten.
  • Bewertung von Vermögenspositionen und IFRS-Bewertung
    Beteiligungen nach IDW RS HFA 10 oder bei IFRS-Bilanzierung (Impairment Test), Bewertung von immateriellen Vermögens-gegenständen (z. B. Patente oder Marken), Kaufpreisverteilung (Purchase Price Allocation, PPA) sowie Unternehmensbewertung von Immobilien.

In der Praxis übernimmt das Bewertungsmodell S1 des Instituts der Wirtschaftsprüfer eine zentrale Rolle. So wird in Gerichtsverfahren fast ausschließlich nach diesem Verfahren entschieden.

Daneben haben sich in den letzten Jahren die sogenannten Praktikermethoden bei Unternehmenstransaktionen durchgesetzt, welche die PARES-Partner neben dem S1 regelmäßig einsetzen. Hier geht es um eine effiziente, in erster Linie auf Planungsdaten basierte Wertermittlung, die im Kern auf die Ertrags- und Liquiditätskraft des Unternehmens abstellt und über Vergangenheitsdaten plausibilisiert wird. PARES zeigt zum Beispiel über Praktikermethoden die plausible Bandbreite für den Unternehmenswert bzw. für den zu erwartenden Kauf- oder Verkaufspreis des Unternehmens auf.

Praxisbewährte Instrumente der PARES beschleunigen die fundierte Ableitung einer plausiblen integrierten Planung, welche Grundlage der zukunftsorientierten Bewertungsverfahren ist. Ebenso sind die PARES-Partner in der Lage, die inhärenten Risiken der künftigen Unternehmensentwicklung mit Hilfe der integrierten Planung und der Monte-Carlo-Simulation zu testen und deren Einfluss auf den Unternehmenswert zu messen.

e-max.it: your social media marketing partner